Das schöne fiese Leben

Damian Lynn schreibt Songs über das Leben. Und das geht fieserweise auch dann weiter, wenn man sich wünscht, man wäre tot. Womit wir beim Songtipp des Singer-Songwriters wären.

Woke up and wished that I was dead lautet die erste Zeile von „The World spins madly on“ von The Weepies. Nicht verwirren lassen, unten steht „Tought of You“ von Ryan Woodward, das ist allerdings derselbe Song, anders benannt, und der Name gehört dem Animationsfilmer, der den Clip gemacht hat. Damian Lynn hat sich davon für seine eigenen Lyric-Videos inspirieren lassen, wie er sagt. Und er findet: „Der Sound ist melancholisch und clean, ohne auf die Tränendrüse zu drücken. Ausserdem zeugt er von entwaffnender Ehrlichkeit.“

Der 25-jährige Luzerner geht in den Texten auf seinem eben erschienenen Album „Truth Be Told“ nicht so weit, dass er vor lauter Liebesschmerz nicht mehr aufstehen möchte. Sie klingen vielmehr nach einem guten Lauf eines jungen Unverbrauchten.

DAMIAN LYNN: „TRUTH BE TOLD“, out (Phonag Records)

(Pressebild)

Tags:

Schreibe einen Kommentar