20: Drei Bücher, drei Welten

Musik und Bücher, die besten Weihnachtsgeschenke überhaupt. Wir verlosen drei Bücher von Musikern und über sie.

 

Abgründig 

Es gibt Menschen, die verbrösmelen fast, so sensibel sind sie. Einer davon: Der Londoner Singer/Songwriter Keaton Henson, der zwar aussieht wie ein einigermassen stabiler Jesus, aber hört euch nur seine Stimme an.

Henson hat dieses Jahr vier Konzerte gegeben. 2016 waren es sechs, ein Rekord. Der Künstler ist waaaaaaaahnsinnig schüchtern. Er hat, wie er sagt, sogar Lampenfieber bevor er einen Supermarkt betritt. Am liebsten verkriecht sich der 29-Jährige alleine in seinem Zimmer, schreibt oder zeichnet. Kürzlich ist „Gloaming“ erschienen, eine Graphic Novel, die zeigt, worüber Henson in seiner Abgeschiedenheit grübelt. Über in Vororten lebende Kreaturen etwa, die aus Kaminen über Hausdächer hinweg schweben. Über Dinge, die wir nicht sehen können, obwohl sie da sind. Oder anders gesagt, die nur in Hensons Fantasie existieren, damit er in der Realität nicht ganz und gar vereinsamt. Vor diesem Hintergrund ist „Gloaming“ ist ein besonders berührendes Buch.

KEATING HENSON: „GLOAMING“, erhältlich beispielsweise hier. Und hier verlosen wir ein Exemplar.

 

Geistreich

Was für eine schöne Idee. James Gruntz hat befreundete Autorinnen und Autoren gebeten, die Songs seines neuen Albums „Waves“ zu hören und aufzuschreiben, was ihnen dabei gerade so einfällt. Was sie denken, was sie fühlen. Michael Fehr (gerne erinnern wir uns bei der Gelegenheit an diesen Beitrag aus dem letztjährigen Adventskalender) hat zur Single „You“ einen Text über gescheiterte Fluchten geschrieben. Über Versuche, von einer Person loszukommen, nur um zu realisieren, dass man mit ihr am glücklichsten ist.

Michelle Steinbeck („Mein Vater war ein Mann an Land und im Wasser ein Walfisch“) beispielsweise liess ihren Gedanken zu „Waves“ freien Lauf, Timmermahn zu „One More Time“, Reeto von Gunten zu „Speechless“. Das Buch ist klein, fein, federleicht und gleichwohl ein äusserst reichhaltiges Supplement zum Album.

JAMES GRUNTZ: „WAVES“, Zytglogge – auch davon gibts ein Exemplar zu gewinnen.

 

Hitig

Zum 20-jährigen Jubiläum der Hitfabrik HitMill, hat der Zürcher „Kult„-Szeni Rainer Kuhn ein Hitbuch über die Hitproduzenten Roman Camenzind, Fred Hermann und Georg Schlunegger veröffentlicht. In je einem Interview schildern sie ihre lebhaftesten Erinnerung an die letzten beiden Jahrzehnte in ihren Studios und zeigen ausserdem persönliche Fotos und gesammelte Zeitungsartikel. Ein Hit für alle Coopkinder.

Rainer Kuhn: „Hitmill – Ein Blick hinter die Kulissen der Schweizer Hitfabrik“. Auch hiervon haben wir ein Exemplar zu verschenken.

(Bilder: Rockette)

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.