Angurten

In einem Monat ist Gurtenfestival, und Rockette wie letztes Jahr die offizielle Schreibstube. Heisst: Wir überlegen uns langsam, worauf wir uns dieses Jahr am meisten freuen. 

  • Ms Lauryn Hill, obwohl sie scheints zickig unterwegs ist. Black Sea Dahu, also auf dieses eine Lied. The Sherlocks, einfach wegen ihrem Namen. Die Weite, hinten, bei der Zeltbühne. Rockettes Bucketlist 2019. You and I. Twenty One Pilots, jawoll, ich steh dazu. Auf Coely, oh, wie sehr. Sie spielt am Mittwoch um 16 Uhr, wenn noch keine Sau oben ist nur wenige im Publikum nerven können. Dass ich in der Campfire Stage die Augen schliessen und mir einbilden kann, ich sei wieder 17 und in der Pfadi und jetzt dann gleich eins kiffen werde. Dass ich dieses Jahr im Trainer rumlaufe, vier Tage, I swear. Backstage zu sitzen – auf der Campfire Stage wie letztes Jahr bei NotiWümié! Dass es dann irgendwann auch wieder mal vorbei ist.
    Lustige Fotos machen mit Stars. Und ihnen dann zur Belohnung eine Rockette-Tasche schenken.

    Auf all das freue ich mich. (Nina)

 

  • Auf Tash Sultana, die Genderfluide, die auf der Bühne etwa tausend Instrumente gleichzeitig spielt. Auf Ikan Hyu, Rosalía, Sophie Hunger. Auf Action Bronson (hoffentlich bringt er ein Kochbuch mit).  Ja, auf Patent Ochsner, natürlich. Ein bisschen auf mehr Lohn & Leduc Lo & Leduc. Darauf, am Campfire eine Wurst zu bräteln, während Studeyeah seinen Überhit Cervalats zum Besten gibt. Auf die Magnums und Raketen im Backstage, auf die Falafel in schwarzem Brot, auf die Aussicht, die neue Waldbühne, auf die Rockette-Witze, die ausser uns niemand versteht.  Darauf, dass mir alles wehtut und ich trotzdem weitermache, als wäre ich 16.
    As Tenfestival 2018.

    Ja, auf all das freue ich mich. (Julia)

 

  • Auf Bilderbuch, die allerbeste Liveband inner- und ausserhalb Österreichs, auf das Interview mit Marteria & Casper, die dieses Jahr explizit keine Interviews geben wollen, auf das Gurtenhalluzinogen 2019 namens Khruangbin, auf vier Tage total crazyness mit Gurten-Moderator Matchenko, der es letztes Jahr “ so
    Ad absurdum.

    verreckt schön“ fand, dass er grad oben geblieben ist, und natürlich auf uns Rocketten, die da oben uns Rocketten sein dürfen, auch wenn wir in dieser Zeit sowas wie die Tochterfirma des Gurtenfestivals sind. Und was: Elderbrook? Das ist der, dessen Name in meinen Handynotizen steht und ich nicht weiss, warum. Vielleicht wird er es mir erklären können…

    Auf diese sicheren Werte und Eventualitäten freu ich mich. (Miriam)

 

ROCKETTE AM GURTENFESTIVAL: Vom 17. bis 20. Juli erscheinen die Texte dieses Rockette-Trios auf www.gurtenfestival.ch. Und auch auf unseren Kanälen wird was gehen.

 

(Bilder: Rockette)

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.