CLIP & KLAR: Irgendeinisch. Vielleicht schon heute

„Am Morge“ isch der November ganz schlimm, da kann auch dieser Clip nichts ändern. Trotzdem sollte man ihn sich anschauen.

november day #patrickjonsson #music #newsingle ##swissmusic #singersongwriter #song #newmusic

Ein Beitrag geteilt von Patrick Jonsson (@patrick.jonsson) am


Ich bin ja pro November. Dieser Nebel! Diese süsse Ahnung von langen Winternächten! Dieses Blätterrascheln und Erster-Schnee-Knirschen, wenn man zur Tramstation geht! Aber ich fühl mich ein wenig allein. Schaut euch mal die Grinde an am Morgen, am Bahnhof, im Migi, auf Arbeit.

Ja, klar, aus Gründen. Immer aus Gründen.

Trotzdem.

Weil: Man kann ja einfach mal weiterfahren. Oder zumindest davon träumen:

Das mit dem Schweizerdeutsch müsste er vielleicht noch einmal überdenken, aber er kann das gut, Patrick Jonsson: Einen mal so nebenbei an der Hand nehmen und zum Auto begleiten dorthin entführen, wo man schon lange nicht mehr war. Auch der ganze Spick-mi-furt-vo-hie und Weisch-wielang-dass-i-ds-Meer-scho-nümm-ha-gseh-Kitsch ist nicht ganz neu. Aber ist doch egal! Und deshalb bekommt dieser Clip trotz süssem Nichtstun Mini-Handlung vier Sterne (und wenn ihr mich sucht: Ich streck vielleicht grad die Füsse in den warmen Sand. Tut gut, imfall).

⭐⭐⭐⭐

Ganz bescheiden noch so: Das ist eine unserer beliebten Videopremieren.

KONZERTE: 22.11. Radio RNV Orbe (VD); 30.11., Die Kneipe Luzern; 01.12./02.12., Casa Borgo Locarno; 13.12., Kulturhof (Rossstall) Köniz

(Bilder: Instagram, Screenshot)

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.