Der dritte Freitag im Monat gehört jetzt Dominik Balimann

Als ich noch in Biel lebte, stieg jeder mit jedem mal ins Bett. Heute scheint es eher, als spiele in dieser Stadt jeder mit jedem mal in einer Band. Dominik Balimann, einst Gitarrist von Bench, inzwischen von Jengi und jetzt auch noch ein Solokünstler, fährt anlässlich der Feier seiner Debütsingle „Strength And Love“ mit einer ganz besonders illustren Formation auf. 

Dank dem Bieler Musiker Dominik Balimann sagt das Adjektiv „schön“ im Bezug auf Musik wieder etwas aus.

Seit vielen Jahren google ich an jedem dritten Freitag im Monat Jacob Dylan. In den 90ern, als er mit seiner Band The Wallflowers eine Handvoll stimmungsvoller Songs veröffentlicht hatte, war der Sohn von Bob Dylan fester Bestandteil meiner wildesten Träume (ich meine: come on). Und irgendwann nahm es mich dann vor allem wunder, ob er mal wieder neue Musik veröffentlichen würde.

„Strength And Love“, der erste Solo-Song von Dominik Balimann, erinnert mich an The Wallflowers, Balimanns Stimme an jene von Dylan. Es sind aber nicht nur diese offenkundigen Merkmale, die mich zum ersten Mal seit langem wieder einen Quervergleich zu einer Band des letzten Jahrtausends ziehen lassen. Balimanns Musik (das ganze Album „From Plaça To Graça“ ist bereits aufgenommen worden, erscheint aber gerade noch nicht) ruft auch auf der Gefühlsebene so etwas wie Erinnerungen an die guten alten Zeiten hervor. Und stillt meine zunehmenden Sehnsüchte nach einem Zustand des puren Vertrauens, der Zuversicht und der Ruhe, um sich auch mal wieder dem Schönen im Kleinen und nicht immer nur dem Beängstigenden im Grossen zuwenden zu können. Dominik Balimann ist für mich deshalb eine so empfehlenswerte Soloüberraschung, weil er nichts forciert und gleichzeitig alles schenkt. Seine Musik ist extrem schön. Und das lasse ich bewusst so stehen, denn auch Dominik Balimann muss nichts frisieren, damit man dessen Wert erkennt.

Hier könnt ihr übrigens in den Song reinhören.

Nun steht also wieder der dritte Freitag im Monat an. Und dieses Mal werde ich nicht Jacob Dylan googlen, sondern das erste Konzert von Dominik Balimann und seiner Band besuchen. Ein paar von ihnen spielen ja auch bei Death by Chocolate und The Fabulous Gipsy Dicks, bei denen wiederum einer mitspielt, der auch bei Eaglewow spielt, der anderen Band des Bassisten von Jengi, wo Dominik Balimann Gitarre spielt … c’est äbä Bienne.

DOMINIK BALIMANN & BAND LIVE: 20.09. Le Singe, Biel. / Die Single „Strength And Love“ erscheint am gleichen Tag bei oh, homesick. records.

(Bild: Dominik Balimann)

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.