Der Gig stand, nur die Band fehlte: Das ist die Story von The Led Farmers

Die irische Band The Led Farmers gab es schon, als sie eigentlich noch gar nicht existierte. Die Story dahinter (und viele weitere) erzählte uns Frontmann Brendan kürzlich am Telefon. 

Brendan Walsh (Gesang/Banjo) lebt seit 10 Jahren in Luzern, wo er an der Hochschule Musik studierte. Er ist der Gründer der Led Farmers. Sozusagen. Schliesslich macht er den ersten Gig der Band bereits klar, bevor es überhaupt eine Band gab. Das kam so.

Während seiner Studienzeit, erhielt Brendan die Anfrage, ob er, als waschechter Ire aus County Clare, Westirland, denn nicht auch eine Irish Folk Band habe. Nein, hatte er nicht. Brendan brauchte aber dringend Kohle und bejahte daher ganz spontan. Der erste Gig stand. Nur die Band fehlte noch. So mobilisierte Brendan kurzerhand seine Jungs, mit denen er in der Heimat zu musizieren pflegte und zack, The Led Farmers waren geboren. 

Klar und simpel

Das ist nun vier Jahre her. Und noch immer ist die Truppe ständig unterwegs durch Europa und die USA. Etwa 80 Gigs spielen die Vier pro Jahr. Zu ihrem Repertoire gehören viele irische Folk Klassiker, aber auch Neuarrangements und eigene Kompositionen. „Wir sind sicher nicht die weltgrösste Band und wollen mit unserer Musik auch nicht das Rad neu erfinden“, sagt Brendan. Der Spass steht im Vordergrund, was auch ein Blick auf den Web-Aufritt (sie haben zum Beispiel ihren eigenen Podcast) der Band verrät.

Trotz dieser bescheidenen Haltung, lösen The Led Farmers bei ihren Konzerten beachtliche Begeisterungsstürme beim Publikum aus. Energiegeladen, mitreissend, voller Spiel- und Lebensfreude sind ihre Auftritte. „Spass und Irish Folk auf den Punkt, dafür stehen wir“, so Brendan. Und genau das findet sich auch auf ihrer neusten EP „Irish Folk Out Straight„, auf der die Band klar und simpel sieben vom Publikum meist gewünschte Titel vereint. 

Von Frauen, Männern und Hunden

Auch abseits der Bühne punkten die Led Farmers mit hohem Sympathiefaktor – Kerle mit denen man sich gerne mal locker unterhält und ein paar Bier kippt. Genauso läuft es auch meist nach ihren Gigs ab. „Wir erleben aber hierzulande immer wieder die Frauen als offener als die Männer“, sagt Brendan. „Da heisst es dann wieder, wir würden ständig mit den Damen schäkern, dabei kommt man mit ihnen einfach viel leichter ins Gespräch. Die Männer reden irgendwie nicht mit uns.“

Apropos Schweizer Frauen: 2016 hat die Bands ein Musikvideo mit Fitnessmodel/Bloggerin/etc Anja Zeidler gedreht. Bei ihrem Auftritt hat das Wort „offen“ aber nichts mit gesprächig zu tun.

Okay, die gesprächigen Damen sind schon mal ein Faktor, der den Iren bei uns sehr gefällt. Was noch? „Ah, zum Beispiel, dass hier Hunde fast überall erlaubt sind. Heute habe ich mir die Nägel machen lassen – als Gitarrist brauche ich falsche Nägel – und da lag einfach ein Hund, toll!“ Brendans eigner Hund, George, ist leider kürzlich verstorben: „Wir waren uns sehr ähnlich, ständig am Herumrennen oder fremde Leute begrüssen.“ Brendans Spitzname ist übrigens Dog.

Die Weihnachtsfeiertage verbrachte Brendan dieses Jahr in der Schweiz. „Ich habe einfach mein Telefon für drei Tage ausgeschaltet und mich deprimiert gefühlt, das mag ich. Traurig sein ist sehr einfach. Sonst bin ich die meiste Zeit des Jahres glücklich, das ist harte Arbeit.“ 

Wir bleiben heiter

An dieser Stelle soll sich aber bitte niemand von Brendans Festtags-Depression anstecken lassen. Werft lieber einen Blick auf die Instagram-Page der Led Farmers. Auf diese sind sie nämlich besonders stolz und halten dort allerlei glorreiche Momente fest, wie kürzlich Brendans Frisördebakel:

Oder wenn sie nach ihrem inneren Backstreet Boy channeln:
An Ross (Gesang/Bass bei den Led Farmers): Wir lieben dein T-Shirt und wollen es haben!!!

Brendans persönliches Lieblingsbild ist übrigens das hier:

Entstanden ist es im Rahmen eines Fotoshootings an einem Sonntagmorgen um etwa 11 Uhr. Nicht gerade Brendans und Ross‘ Zeit, die nach einer whiskeygetränkten Nacht (oder wie die beiden Iren es nennen einem gewöhnlichen Samstag) rund zwei Stunden vorher zu Bett gingen. Der abgebildete Lachkrampf ist eine Folge davon. Die Fotos dementsprechend unbrauchbar. Das kann dann auch die Giesskanne nicht mehr retten.

Auch reichlich nackte Oberkörper hat der Account der Led Farmers zu bieten. Mal ohne, mal mit Matsch:

„Wir sind eben heissblütige Kerle und wären am liebsten die ganze Zeit nackt“, meint Brandan dazu. Auf obigem Bild, folgt Brendan seinem Weg-mit-den-Klamotten-Drang an einem Festival in Indianapolis. Die Led Farmers spielten dort bereits nachmittags einen sehr verregneten Gig, vor ziemlich wenigen Leuten. Daraufhin verkündete der Sänger, wenn zu ihrem Auftritt am Abend mehr Publikum käme, dann würde er in den Matsch neben der Bühne springen – natürlich nur in Unterwäsche. Gesagt getan. Nur mit den Konsequenzen im prüden Amerika hatte er nicht gerechnet und wurde kurzum vom Festivalgelände eskortiert.

Egal. Geschafft haben es die Led Farmers ohnehin. Schliesslich signieren sie Kinder:

THE LED FARMERS: „IRISH FOLK OUT STRAIGHT“, out now 

LIVE: Die Daten für 2019 findet ihr demnächst hier.

Hauptbild: The Led Farmers Facebook/Anette Flavia Matt; GIF: giphy.com

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.