Din Scheff, du Wichser

I bi din Scheff, i bi din Scheff
I bi din Scheff, i bi din Scheff
Din Scheff, du Wichser.

Mitte Januar spielte uns unser Scheff diesen Refrain von Knöppel vor und grinste dabei über beide Backen. Voll euphorisch fragte er uns, die Deutschschweizer im Team, ob er dies in der ordentlichen Sitzung mit Les Welsch vorspielen soll.

Er war begeistert von dieser Idee. Hat aber nicht bemerkt, dass schon wir Deutschschweizer uns konsternierte Blicke zuwarfen. Zur Erklärung: Wir sind ein kleines Team, davon fünf Deutschschweizer und trois Welsch. In einem Job, in dem Diplomatie im Alltagsgeschäft kein Fremdwort ist. Erschwerend auch, dass ausser dem Scheff niemand aus der Ostschweiz kommt, wo Knöppel, laut dem Scheff, quasi die Hymne für jede Eventualität liefern. „Döt singed alli mit!“ ergänzte er. Wir rieten dennoch diplomatisch ab.

Eine Woche später wird der Song „Prada“ von Knöppel im Rock Special zum besten Schweizer Rocksong aller Zeiten gekürt. Seither ist der Wichser Dauerthema im Büro. Ausser bei den Welsch, die wurden verschont. Will man Wichser übersetzen und den Welschen erklären? Nein. Wär sowieso Scheffsache.

I bi dä wo säit wa ghot
U du bisch dä wo säit ok
U wet da begriffe hesch
Hesch mit mir au kei Problem
U da wötsch au gar nid

I bi din Scheff, i bi din Scheff
Din Scheff,

Du Wichser

Am Freitag spielen Knöppel im Kofmehl. Wir überlegten einen Teamausflug. Leider sind ein paar „verhindert“, deshalb verlosen wir hier 1*2 Tickets.

Knöppel
Vorverkaufsprognose Knöppel Kofmehl

Live: Knöppel & Jack Stoiker, 20.04.2018, Kofmehl Solothurn

Bilder: Facebook Knöppel/Daniel Amman

 

 

Tags:

Schreibe einen Kommentar