Geh zum Kopiera, kopier dein Osch

Auch wenn es nicht so ist: Manchmal hab ich zu viel Zeit zum Abschweifen. Zum Glück. 

So gedachte ich irgendwann letzten Herbst meiner bayrischen Wurzeln, erinnerte mich ans Betthupferl, das eigentlich was Österreichisches ist, aber meine Tick Tack Oma, bei der ich die Gutenachtgeschichte immer schauen durfte, wohnte eben auch arg an der Österreichischen Grenze. In Kiefersfelden. Es nahm mich dann Wunder, ob es in Bayern eigentlich eine Hip-Hop-Szene gibt. Googelt das mal, wenn ihr ein paar Stunden Zeit für absolute Hingabe habt. Denn ihr werdet sehr schnell auf Dicht & Ergreifend stossen. Und dann versucht ihr, euch von den in Berlin lebenden Dialekt-Rappern wieder loszureissen. Geht nicht. Boirisch is hoid a moi de geilste Sproch da Welt.

Grossartig, oder? Ich konnte mich gerade mindestens eine Stunde lang nicht entscheiden, welches Video ich posten soll. Weil, alle sind geil, also auch das hier:

Über Dicht & Ergreifend liesse sich so viel erzählen. Beispielsweise, dass ihre Texte für uns lustig wie Oarschwasser klingen mögen, sie aber vor allem scharfsinnig und auch sozialkritisch sind (im Video zu „Bierfahrerbeifahrer“ könnt ihr übrigens mal was mitlesen). Von Lef Dutti und George Urkwell, wie die beiden Rapper heissen, gibt es auch so wahnsinnig coole Nebenprojekte zu finden. Wunderschön etwa: „Oida Depp“ von Lef Dutti, ein Track auf DJ Spliffs Mixtape „My Leberkas weighs a ton“. Letzterer hat auch „No Guns, just Blunts“ gemacht, das etwa diesen Titel von Urkwell enthält.

Was ich eigentlich schon ewig lange sagen wollte: Dicht & Ergreifend, im Nostalgieflash zufällig entdeckt, kommen in einer Woche ins Kiff. Vielleicht bet ich heute Nacht ausnahmsweise mal. Und zwar dafür, dass Luca Hänni es nicht in den ESC-Final schafft. Denn dann müsste ich an dem Konzertabend arbeiten. Und ich will hin, schlicht und ergreifend. Nötigenfalls lös ich das Problem dann halt so:

Dia gehd dei Oabad gegan Strich
Oba dei Chief gehd ned drauf ei‘
Es gehd mi zwoa nix oh
Geh scheiß auf’n Disch und wisch‘ erm oane ’nei

Geh zum Kopiera, kopier dein Osch
Tapezier‘ sei Konterfei
Deine Kündigung stehd glei‘ nix mehr im Weg
Geh pock dei Zeig, sog
Nein to Five!

Passage aus „Nein to Five“

Sicher ist: 2×2 von euch schicken wir gratis zum Konzert. Hier könnt ihr die Tickets gewinnen. 

DICHT & ERGREIFEND: 18.05., Kiff Aarau.

(Bild: Facebook Dicht & Ergreifend)

 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.