Get on board – mit Depeche Mode

Alles ist aufgegleist. Der Bahnhof herausgeputzt, die Fans stehen Spalier, das erste  Signal war letzten Freitag zu vernehmen, laut und deutlich: THE TRAIN IS COMING!

The train is coming

The train is coming

The train is coming

The train is coming

So get on board

Get on board

Get on board

Get on board

Am 17. März erscheint die neue CD von DM. Und der Zug fährt pünktlich ein: Seit 1993 liefern Depeche Mode nur noch im 4-Jahres-Rhythmus neue Werke ab, die Gahan-Gore-Legislatur, sozusagen. „Spirit“ heisst die neue Scheibe, und quasi als Warnsignal liessen DM vor paar Tagen mit der Vorab-Single schon mal mächtig Dampf ab: „Where is the Revolution“ heisst der Weckruf, der angesichts all der empörten, kampfbereiten people everywhere, die schockiert, ja paralysiert, gegen Westen blicken, genau den richtigen Ton trifft. Der Zeitpunkt für den politisch geladenen Song ist der richtige. So wie es damals in den 80ern der richtige Zeitpunkt war für „new dress“ oder „everything counts“. Angefeuert durch den Brexit, Trump und den Rechtsrutsch in mehreren europäischen Ländern holen die Briten mit ihrer neuen Single wie in früheren Zeiten ihr schweres Geschoss hervor und pulvern düstere Klänge in die Luft.

You’ve been kept down

You’ve been pushed ‚round

You’ve been lied to

You’ve been fed truths

Who’s making your decisions

You or your religion

Your government, your countries

You patriotic junkies

Where’s the revolution

Come on people

You’re letting me down

Where’s the revolution

Come on people

You’re letting me down

Sicherlich hat Edelfeder Martin Gore den Protestsong auf Papier gebracht, lange bevor sich die Menschen ernsthaft mobilisiert haben. Täglich springen mehr auf den Zug auf, der sich mit viel Tempo und Kraft seinen Weg Richtung Freiheit und Selbstbestimmung bahnen wird.

You’ve been pissed on

For too long

Your rights abused

Your views refused

They manipulate and threaten

With terror as a weapon

Scare you till you’re stupefied

Wear you down until you’re on their side

 –

The engine’s humming

The engine’s humming

The engine’s humming

The engine’s humming

So get on board

Get on board

Get on board

Get on board

Und während international darüber debattiert wird, ob Protestaktionen überhaupt was taugen, ob es Pflicht oder Recht ist, sich aufzulehnen, und inwiefern wir es mitzuverantworten haben, wenn auf der Welt gerade der GRÖSSTE SHIT EVER passiert, finde ich: Es ist nie zu spät, sein Maul aufzumachen. Oder anders: Der Zug ist noch nicht abgefahren.

P.S. Es gibt noch ein paar andere tolle Zug-Songs. Nicht unbedingt immer politisch und revolutionär, aber dafür, als gemeinsamer Nenner sozusagen, mit diesen ZiSCHSCHSCH- und GleiSSSgeräuSCHSCHen, die irgendwie Fernweh vermitteln. Hier meine Top-5-Tracks Tracks zum Entgleisen, Abschalten, Auftanken, Dampf ablassen, Stillstehen.

DEPECHE MODE : „SPIRIT“, out 17.03.2017 (Columbia)

(Bild Facebook)

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.