So lässt Marc O’Reilly die Tage ausklingen

Gerade gibt es in der Schweiz und in Deutschland viele Gelegenheiten, das Feierabendbier zur Live-Musik des irischen Singer/Songwriters Marc O’Reilly (wir haben über sein neues Album „Morality Mortality“ berichtet) zu trinken. Mit welchem Sound er selber die Tage ausklingen lässt, hat er für uns zusammengefasst:
  1. Nick Drake – „Pink Moon“: Einer meiner Lieblingssongs, weil er mich immer in eine gute Laune versetzt.
  2. Bon Iver – „Stacks“: Als ich diesen Song zum ersten Mal hörte, liess ich alles stehen und liegen. Einfach wundervoll.
  3. Crosby Stills & Nash – „Guinevere“: Dieser Track ist Harmonie pur, einfach perfekt.
  4. Jennah Bell – „Candied Daylight“: Ein unglaubliches Talent, das so viel mehr Anerkennung verdient hätte.
  5. Emily King – „Off Centre“: Eine grossartige Sängerin und Songschreiberin.
  6. Fleetwood Mac – „Gold Dust Woman“: Ein Klassiker. Und eine meiner Lieblingsbands.
  7. Midlake – „Young Bride“: Kick drum und Violine in diesem Song haben mich jedes Mal wieder.
  8. Led Zeppelin – „Ramble On“: Sie bringen mich immer wieder aufs Neue zum Lachen.
  9. Justice – AUDIO, VIDEO, DISCO: Catchy, groovy, awesome.
  10. The Chemical Brothers – „Surface To Air“: Das ist der perfekte Song, um sich auf den Ausgang einzustimmen.

Marc O’Reilly spielt heute Abend, 11.11., in der Jolly Rogers Bar, Lörrach, morgen, 12.11., im B&B Bettstadt-Neustadt, Luzern, und danach hier. Und das klingt dann in etwa so:

(Bild: Facebook)

Tags:

Schreibe einen Kommentar