Jetzt kommt die Täubel-Platte

Musikalisch einfach mal in den Tag hinein zu leben, hat sich für Underskin gelohnt: Am 16. November 2018 erscheint die neue EP „Cat Got Your Tongue“, mit der die Schweizer Rockband eine neue Leichtigkeit und Spielfreude zelebriert. Wir haben die EP schon rauf und runter gehört und uns darüber mit Lead-Sängerin Andrina unterhalten.

Zur Influencerin schaffe ich es in diesem Leben wohl eher nicht mehr – und das nicht nur, weil ich das Posen vor dem Crestasee oder im Kürbisfeld der Jucker Farm (gerade DAS Motiv auf Insta btw) einfach zu wenig drauf habe. Auch den #womenscrushwednesday hab ich diese Woche wieder total verpasst – deshalb gibt’s bei mir heute halt den #frauendieichobercoolfindefriday.

Und eine obercoole Socke ist definitiv Andrina Travers. Die Schweizerin hat eine Disneyclub-mässige Transformation vom jungen Pop-Sternchen zur Künstlerin mit Tiefgang durchlebt, dabei aber die Britney-und-Co.-typischen Skandälchen nicht ansatzweise nötig gehabt. Mit ihrer Teilnahme bei The Voice of Germany und ihrem offenen Umgang damit, dass bei ihr vor einiger Zeit ein Tumor gefunden wurde, hat die junge Schweizer Künstlerin zwar für mediales Raunen gesorgt, aber nie versucht, ihr Popsternli-Image lautstark (oder mit öffentlichen Exzessen) abzulegen.

Die Zeiten, als sie im Glitzerkleidli bei DJ Bobo im Vorprogramm trällerte, hat sie allein mit ihrer künstlerischen Entwicklung – und vielleicht auch dem einen oder anderen Tattoo – in Vergessenheit geraten lassen. „Hey, ich war jung und hab einfach gern gesungen. Etwa mit 15 war für mich aber klar, dass es in die Richtung Rock gehen soll – deshalb habe ich damals auch eine Album-Produktion abgebrochen. Natürlich haben das viele nicht verstanden“, so Andrina Travers, die nicht nur in ihrer künstlerischen Tiefe oft so wirkt, als hätte sie schon viele Leben auf dem zarten Rücken.

Mit 23 Jahren scheint sie nach wechselnden Band-Combos und einer Entwicklung von der Pop- zur glaubhaften Rockmusikerin an einem Punkt angekommen zu sein, wo sie sich richtig wohl fühlt. Nach dem Release der Single „Use Me“ im September 2017 liessen sich Andrina, Gitarrist Roman, Drummer Buddah und der mittlerweile fix zur Band gehörende Basser Juwal einfach mal Zeit, die Kreativität fliessen zu lassen: „Wir haben ohne Release-Date oder konkretes Konzept einfach angefangen, Songs zu schreiben. Wir wollten Spass haben und einfach mal ohne Vorgaben unser Ding machen.“ Diese kreative Leichtigkeit entwickelte sich dann so gut, dass innerhalb von drei Monaten fünf weitere Songs fertig waren und Underskin beschlossen, die EP „Cat Got Your Tong“ am 16. November 2018 auf den Markt zu bringen – pünktlich zu zwei anstehenden Tourneen.

Identitätsfindung abgeschlossen

„Wir haben uns schon gesagt, dass es cool wäre, auf der Tour durch Russland und bei den Shows mit CoreLeoni neue Songs zu spielen. Da wir diesmal aber die Produktion selbst übernehmen und uns einfach ohne Kompromisse ausleben wollten, haben wir uns keinen eigentlichen Druck gemacht“, so Andrina, die ihre neue Leichtigkeit auch ihrem „The Voice“-Coach Samu Haber zu verdanken hat. „Er hat bei all dem Druck, den man als Teilnehmer bei einer solchen Show erlebt, immer betont, ‚It’s just a show‘. Das habe ich für mich mitgenommen: dass ich auf der Bühne und als Künstlerin immer Spass haben sollte.“

Und diesen Spass, frei von jedem Versuch, irgendwelchen Erwartungen gerecht zu werden, hört man der EP definitiv an. Die Riffs brettern härter, sind verspielter und leichter, der Bass treibender und akzentuierter als noch auf dem ersten Erstling „Collective Confusion“. Der Findungsprozess von Underskin innerhalb des Bandkonstrukts als auch im Genre Rock ist mit „Cat Got Your Tongue“ abgeschlossen. So, wie die Gitarre in Symbiose mit den krachenden Drums im Intro von „Cactus“ einen ganz neuen Takt anzählt, haben sich auch Underskin, spürbar mutiger und befreiter, als aufstrebender Rock-Act gefunden.

Zwar wird die „erste“ Karriere von Andrina Travers – einst einfach Andrina – auch von uns noch zitiert, um ihre Herkunft aufzuzeigen, sie spielt aber eigentlich nur noch dann eine Rolle, wenn man die Stimmgewalt und musikalische Wandlungsfähigkeit der Schweizerin skizzieren möchte.

Ein bisschen „Fuck it“ schadet nie

Zwar spricht Gitarrist Roman perfekt Russisch – in der dortigen Musiklandschaft sind die Schweizer dennoch noch ein unbeschriebenes Blatt. Nach der Anfrage einer Agentur kam die am 25. Oktober 2018 startende Headlinertour durch Russland zustande, auf die sich Andrina und ihre Jungs jetzt erst einmal freuen: „Der kreative Prozess des Songwritings läuft zwar immer noch voll, jetzt gehen wir mit der EP aber erst einmal auf Tour“. Mit etwas Glück ergibt sich in Moskau sogar wieder mal ein Bier mit Samu Haber, der etwa zur gleichen Zeit dort spielt.

Kaum zurück in der Schweiz, stossen Underskin dann zu CoreLeoni und supporten ab dem 17. November 2018 während acht Shows deren laufende Tour.

Eins ist sicher: Die neue Leichtigkeit und Kompromisslosigkeit stehen Underskin ziemlich gut. „Es ist eine richtige Täubel-Platte geworden. Wir haben uns einfach gesagt, ‚fuck it, wir machen genau das, was wir jetzt wollen'“. Und was könnte für authentischen Rock’n’Roll besser sein, als ein bisschen „Fuck it“?

UNDERSKIN: „Cat Got Your Tongue“, EP, Release am 16.11.

P.S. das Cover der EP wurde, wie schon das von „Use Me“, von Künstlerin Dzidzi Germing kreiert. Ein Besuch auf ihrem Insta lohnt sich!

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.