Meine Girlpower-Playlist

Heute möchte ich euch meine liebsten, lautesten, süssesten – einfach die besten Musikerinnen, die mich momentan durch die Kopfhörer begleiten, in einer Playlist zusammengefasst vorstellen.

Ich höre Musik meistens phasen- und schubweise. Momentan feiere ich vor allem die beiden Supergirls von Deap Vally ab. Einerseits, weil mich ihre Musik über einen Sommer am Rand des Nervenzusammenbruchs getröstet hat, andererseits, weil mich die beiden beim Interview vor ihrem Konzert in Zürich Anfang Oktober derart in den Bann gezogen haben, dass ich momentan gar nicht anders kann, als ihr aktuelles Album rauf und runter zu hören und dabei rebellisch Herbstblätter zu zerstampfen.

Es sind aber nicht nur die lauten Mädchen, die mir gefallen. Ich hoffe, meine Playlist bietet euch eine gute Mischung aus Melancholie, kick-ass-Lärm und hoffentlich ein paar Neuentdeckungen für euer Plattenregal. Oder euren Spotify-Account. Was auch immer eure socks rockt.

Übrigens: Mein Musikgeschmack ist relativ einfach zu erraten, glaube ich. Ich mag generell Menschen, die gut mit Gitarren und/oder Schlagzeug umgehen können und damit gerne Lärm machen.

GUESTLIST: Miriam Suter ist Journalistin. Sie schreibt vor allem darüber, welche Musik ihr warum gefällt, weshalb Catcalling für Katzen ist, diskutiert mit MusikerInnen über ihre Nebenjobs und interviewt Menschen zu den Themen, die ihr am Herzen liegen: Feminismus und Gleichstellung. Eine Auswahl dieser Artikel ist auf miriamsuter.ch zu finden, ihr Blog «The Clits are alright» ist eine Auseinandersetzung mit feministischen Themen – mit wenig Hörsaal und viel Patti Smith.

(Titelbild: Greg Neate / flickr)

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.