Metallica: Instant classics

Schande über mein Haupt. Ich habe es gewagt, gegenüber Marcel zu erwähnen, dass Nina mich gefragt hatte, ob ich denn nicht etwas zum Release von Metallicas „Hardwired“ schreiben möchte. Und ich fand, nö. Weil ganz ehrlich, Metallica ist eine Firma, keine Band, und das Konzert in Basel 2014 fand ich verplastifizierten Müll, ohne Reiz und Emotionen, dass ich eben davon absah, mich jemals wieder mit dieser Band Firma auseinanderzusetzen. Der Tragweite meiner Aussage nicht bewusst, meldet Marcel dieses Drama sogleich, nennen wir ihn B. aus B.. Offensichtlich nebst Metallica auch Star-Wars-Fan.

metallicachat1trimm metallicachat2trimm metallicachat3trimm metallicachat4trimm

B. aus B. hat eine bessere Analyse geschrieben als ich das je gekonnt hätte. Und weil er so voller Euphorie ist, habe ich mir das Album nun auch angehört. Momoll. Instant classics kann man die neuen Songs schon nennen.

METALLICA: „Hardwired…To Self-Destruct“, out (Universal)

(Pressebild)

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .