Seb hört Sebalter am liebsten

Sebalter gefällt mir. Der Tessiner Sänger hat ein extrem entspanntes Verhältnis zum Musikmachen. Ist er inspiriert, dann schreibt er einen Song nach dem anderen. Ist er es nicht, dann piano, piano, beschäftigt er sich halt mit der Musik anderer.

Gerade herrscht bei dem ESC-Teilnehmer 2014 (13. Platz!! Das soll ihm doch bitte bald eine Schweizer Vertretung nachmachen) Ruhe vor dem Sturm. In wenigen Tagen erscheint sein zweites Folk-Pop-Album. Bis dahin empfiehlt Sebalter, „Hell.o“ vom kürzlich erschienenen Debütalbum der tschechischen Sängerin Lenny zu hören.

Oder den Titel „Elephant“ von dem in London lebenden Schweizer Sänger Elias Bertini. Er war damit übrigens auch schon ins ESC-Prozedere verwickelt.

SEBALTER: „Awakening“, out 20.01. (Phonag Records)

(Bild: Facebook Sebalter)

Tags:

Schreibe einen Kommentar