Open Air Gampel

1436163302-OAG_Plan_new_2015-web

Das Open Air (18.-21.8.2016)

Es braucht nicht vieler Worte für das Open Air Gampel. „Iischi Party“ sagt eigentlich schon alles. Öichi Party mit iischerer Musig. Ämel dieses Jahr ist das Line-Up Rockette approved. Guckst du hier.

Was macht euch einzigartig?

„Feucht-fröhliche Festfreude, unvergleichliches Ambiente, jede Menge Fun, hipper Sound und viele tolle Musikstars in einer einzigartigen Location inmitten der Walliser Bergpracht – das alles und viel mehr ist «Gampel». Im letzten Jahr feierten über 100 000 Besucherinnen und Besucher «Iischi Party» im Wallis. Die Party ist legendär und der absolute Must-Be-Event im Sommer 2016. Komm vorbei – du wirst uns lieben!“

Steckbrief

Seit: 1986

Chefs: http://www.openairgampel.ch/allgemein/contact

Teamgrösse: siehe oben, rund 2000 Helfer

Erste Band ever: Family Force

Bands mit den meisten Auftritten: Sina, Patent Ochsner

Diese Bands haben hier gespielt, als noch keiner sie kannte: Kodaline, Hozier, Muse

Schlimmstes Konzert: Coheed & Cambria

Musikrichtungen: Rock, Pop, Party

Anzahl Konzerte am Festival: Rund 40 (ohne DJs)

Im Publikum gesichtet: Walliser-Fans und Heimwehwalliser

Ausverkauft bei: rund 100 000 an 4 Tagen

Ungeschriebener Dresscode: Party-Outfit

Bestes Jahr: 2015: Gleich zwei Rekorde konnte die 30-Jahr-Jubiläumsausgabe des Walliser Festivals erzielen: Erstmals wurde an einem einzigen Festivaltag, nämlich am Samstag, mit über 31 000 Besucher die magische Schallmauer überschritten. Zudem verzeichnete das Festival bis Sonntagabend mit über 104 000 Besuchern einen neuen Besucherrekord.

Schlechtestes Jahr: 1991: Erstmals und zum einzigen Mal fand das Open Air Gampel nicht in Gampel, sondern in Raron statt. Man versuchte mit der ganz grossen Kelle anzurichten und richtete ein Gelände für insgesamt 30 000 Leute ein. Die Erwartungen der Organisatoren wurden nicht erfüllt – gerade mal 8000 Leute pilgerten ans Open Air.

Das wird am meisten getrunken: Bier, Mineral

Beliebtester (Food-, Getränke- oder Waren-) Stand: Da gibt es viele. Auszug aus unserer Umfrage 2015: Das Party Open Air kriegt das, was es will: Erstmals rangiert Party-Schlager auf Platz 1, das Knallrote Gummiboot setzte sich 2015 durch, gefolgt vom Bacardi Dome und dem letztjährigen Gewinner Iischi Party. Aufsteiger in die Top 10 ist die Walterli-Bar auf Rang 5, die Bewegbar auf Rang 7 und die Kuhbar auf dem 10. Platz. Der Rockblock konnte sich erstmals klassieren – und dies gleich auf Platz 6. Der Blue Dome von Winston ist 2015 der grösste Verlierer. Er büsst im Zweijahresvergleich sechs Plätze ein und liegt neu auf dem 11. Rang. Das Iglu erlebte, nachdem es sich 2014 erstmals in den Top 10 fand, 2015 einen Absturz auf Rang 18. Die Heineken Lounge klassiert sich auf Rang 16; im Vergleich dazu war die Cardinal Lounge 2014 auf Rang 7 klassiert. Am allermeisten Nennungen hatte übrigens die Möglichkeit «keine».

Food: An erster Stelle in der Beliebtheitsstatistik der Gampel-Besucher rangiert asiatischer Food, gefolgt von Raclette und Burger. An vierter Stelle folgt Döner, Rösti und danach Schnitzeltaschen. Fast gar nicht gefragt sind offenbar Fischgerichte, Geschnetzeltes und Waffeln.

Übernachtungsmöglichkeiten: Camping

Anzahl Zeltplätze/Personen: 15 ha und somit der grösste Campingplatz der Schweiz

Anzahl Duschen / Anzahl WCs: siehe unten

Zahlen

Häufigstes medizinisches Problem laut Festivalarzt: Insgesamt sind rund 330 Personen in diesem Bereich beschäftigt; darunter 45 Ärzte und 280 Fachpersonen. Die Crew verzeichnet pro Festivalweekend rund 1200 Patientenkontakte. Insgesamt werden jeweils ein gutes Duzend Besucher zwischenzeitlich hospitalisiert, meist wegen chirurgischen Problemen. Je nach Wetter ändern sich die Bedürfnisse der Besucher. Dehydration in Folge wenig Flüssigkeitsaufnahme oder Schmerzen (Kopf) sind die häufigsten Gründe der Patientenkontakte.

Dauer Auf- und Abbau des Festivals: Aufbau rund 3 ½ Wochen; Abbau rund 5 Wochen

Privat, Verein oder AG: Open Air Gampel AG, Rock Hock Verein führt das Festival in deren Auftrag durch.

Budget: 7.2 Mio. CHF.

Subventionen:

Auslastung: praktisch 100 Prozent

Sperrstunde: Den Besuchern steht eine Partyzone zur Verfügung – und dies praktisch rund um die Uhr. Einzig zwischen 06 Uhr und 09 Uhr wird das Gelände zwecks Reinigung geräumt und geschlossen.

Ticketpreise: http://www.openairgampel.ch/tickets

Bezahlsystem: cash

Partner: Ticketcorner

Freunde: Festivals, die über die SMPA organisiert sind.

Adresse 

Open Air Gampel
Bahnhofstrasse 21
3945 Gampel

openairgampel.ch

facebook: Open Air Gampel

Und hier offiziell.

Tags:

Schreibe einen Kommentar