Playlist Infernal

Endlich hat eine Band mal wieder eine Genrebezeichnung kreiert, die etwas aussagt: Pablo Infernal, mit „High Energy Rock’n’Roll“. Die Zürcher, die im Oktober ihr hochenergetisches Album „Monologues“ veröffentlicht haben, schnürten für uns ein Songpäckli, das in ihr Segment passt.

  • The Beatles – „Helter Skelter„: Weil geil und soo fucking rock’n’roll
  • Black Sabbath – „Black Sabbath„: Weil Black Sabbath und die Geburtsstunde von Doom, really scary!
  • Queens of the Stone Age – „A Song for the Dead„: Weil das einfach reinhaut! Ein Song zum Headbangen, Kochen und Wäsche zusammenlegen.
  • Tenacious D: „Master Exploder“: Weil siehe Lyrics – fuck yeah!

  • King Gizzard & The Lizard Wizard – „Doom City„: Momentan wohl eine der spannendsten Bands überhaupt. Doom und Psychedelic gemischt – passt einfach wahnsinnig gut zusammen.
  • Frank Zappa – „I’m the Slime„: Weil wir einfach riesen Zappa-Fans sind. War sehr hart sich für einen Song von ihm zu entscheiden. „I’m the Slime“ ist einfach eine Riesennummer!
  • Yelloman – „Nobody Move, Nobody Get Hurt„: Weil Dancehall mal wirklich cool war. King Yellowman ist einfach groovy, lustig und sexy! Supertexte und geile Bandarbeit.
  • Deep Purple – „No No No„: Dieser Song war einer der ersten und wichtigsten unserer Bandgeschichte.
  • Little Richard – „Tutti Frutti„: Weil man du diesem Sound aufhört, zu kochen oder Wäsche zusammenlegen. Um einfach nur tanzen will. SHAKE, SHAKE!
  • Van Halen – „Hot For Teacher“: Weil Killerriff, Killerband.

 

Und wenn ihr schon tanzt und schwitzt, dann steigt doch gleich nahtlos in das neue Album von Pablo Infernal ein. Weil das geht gerade im gleichen Stil weiter:

PABLO INFERNAL: „Monologues“, out (Panta R&E)

LIVE: Am 22. Dezember in der Kufa, Lyss. Alles andere: hier.

(Pressefoto)

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.