„Well, I’m still alive“

 

seasickbeach

Seit Tagen bring ich den Namen nicht mehr aus dem Kopf: Seesack Schtifu. Da hat mir mein lieber Freund Gschänkli Mätteler einen schönen Floh ins Ohr gesetzt mit seinem Mundartismus. Immerhin aus aktuellem Anlass, Seasick Steve spielte ja gestern am Rock Oz’Arènes in Avenches.

Leider hielt mich eine verschleppte Seekrankheit davon ab, selber hinzugehen. Umso mehr freu ich mich, den mittlerweile wohl circa 74-jährigen US-Blueser, der vor nicht viel mehr als 10 Jahren sein allererstes Album aufgenommen hatte, schon auf dem Gurten gesehen zu haben. Sonst hätte ich jetzt definitiv etwas verpasst.

Aber ich will hier nun nicht davon schwärmen, wie einmalig ein Seasick Steve-Konzert ist. Will ihn auch nicht länger vorstellen – denn das kann er selbst (offizieller Pressetext zum Album „Hubcap Music“, 2013).

seasick-steve-press-release-500x669

Viel lieber möchte ich auf sein Facebook-Profil verweisen. Das bietet herrlichste Unterhaltung, insbesondere dann, wenn man mit verschleppter Seekrankheit in der Kajüte liegt. Schaut selbst, am besten auch diese zwei Filme aus Seesacks Privatleben.

Übrigens: Das neue Seasick Steve-Album „Keepin‘ The Horse Between Me And The Ground“ erscheint am 7. Oktober. Was soll ich sagen: Yeeeeeeeaaaaaaahhhhhhhh!!!!!!

(Bilder: Facebook)

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.