Stars of Sounds, Aarberg

Das Festival (2.-4.6.2016 Murten, 8./9.7.2016 Aarberg)

Hach, das Stars of Sounds. Dieses Festival hat mit Murten und Aarberg zwei der schönsten Locations auf der Schweizer Festivallandkarte. Das Chillen am Murtensee ist schon vorbei. Wobei, dieses Jahr wurden sie glaubs ziemlich verregnet. Ein Grund mehr, nun nach Aarberg ins Stedtli zu gehen. Weil in Aarberg wird es ganz sicher heiss. Wer spielt? Unheilig und Seeed. Und Schweizer Bands: Blüemlisalp ire Summernacht, chunnt mer do i Sinn. Zwar musste Polo Hofer aus gesundheitlichen Gründen absagen, doch seine ehemaligen Bandkollegen Hanery Amman und Georges „Schöre“ Müller werden ihn mit seinen Songs beim Kollektiv Take This feat. Swiss Allstars vertreten. Die weiteren Allstars im Kollektiv: Adrian Stern. William White. Caroline Chevin. Und Lina Button. Am Samstag treten schliesslich Lo & Leduc und Klischée auf.

Was macht euch einzigartig?

„Als Erstes sticht die einzigartige Kulisse des Stedtlis Aarberg mit seinen Häusern aus dem 15. Jahrhundert ins Auge. Dazu kommen die Annehmlichkeiten, die kaum ein anderes Festival bieten kann: Mit den Restaurants mitten im Festivalgelände sind wir kulinarisch sicher ganz vorne mit dabei. Und das Stars of Sounds Aarberg ist selbst bei schlechter Witterung frei von Schlamm, es gibt keine Warteschlangen und viele saubere WCs.“

Steckbrief

Seit: 2009

Chefs: Marc Zahnd, Reto Bertschi

Teamgrösse: 6 im Kernteam, ca. 150 Freiwillige 

Erste Band ever: Lovebugs

Band mit den meisten Auftritten: Pegasus

Diese Band hat hier gespielt, als noch keiner sie kannte: Pegasus

Schlimmstes Konzert: Status Quo 2011, als in der 2. Hälfte des Konzerts ein Sturm aufzog, und das Konzert beinahe abgebrochen werden musste.

Musikrichtungen: Pop & Rock

Wunsch-Act: Shania Twain

Anzahl Konzerte am Festival: Dieses Jahr sind es 7

Im Publikum gesichtet: Francine Jordi, Christa Rigozzi, Tanja Gutmann (eine echte Aarbergerin!) und viel Musikprominenz aus der Region Biel und Bern

Ausverkauft bei: 6500

Ungeschriebener Dresscode: Sommerlich und ganz sicher ohne Gummistiefel

Bestes Jahr: Für unser letztjähriges Programm (Amy MacDonald, Jan Delay) erhielten wir ausgesprochen viel Lob und positives Feedback von unserem Publikum.

Schlechtestes Jahr: 2011 hat uns der Wettergott schon ziemlich im Stich gelassen.

Das wird am meisten getrunken: Bier und Mineral, beides in grossen Mengen

Wie viele Foodstände: 4 Foodstände plus Restaurants

Beliebtester (Food-, Getränke- oder Waren-) Stand: Sicher die Restaurants vor Ort, die sind jeweils lange im Voraus ausgebucht.

Anzahl WCs: 25 mobile Toiletten sowie die WCs der Restaurants

Häufigstes medizinisches Problem laut Festivalarzt: Sonnenbrand? Wir hatten zum Glück bislang kaum Probleme.

Dauer Auf- und Abbau des Festivals: 4 Tage Aufbau, 2 Tage Rückbau

Privat, Verein oder AG: Stars of Sounds ist eine AG

Subventionen: keine

Sperrstunde: Konzertbetrieb bis 1 Uhr 

Ticketpreise: ab 81 Franken

Bezahlsystem: Bar oder mit Karte, cashless im VIP-Bereich

Partner: In der Organisation arbeiten wir mit Wildpony (Booking), Ticketcorner (Ticketing) und Lautstark (Medienarbeit) zusammen. Zudem haben wir Migros als Presenting Partner sowie Westside, Cardinal, Mobiliar und Terravigna als Hauptsponsoren mit an Bord.

Freunde: Wir pflegen den Austausch mit den verschiedensten Festivals und Veranstaltern, besuchen unter anderem regelmässig das Snowpenair, das Gurtenfestival und das Moon & Stars.

 Adresse

starsofsounds.ch

facebook: starsofsounds

 

Tags:

Schreibe einen Kommentar