Ums Verrecke welle – Teil 1

It’s a long way to the top, if you wanna Rock’n’Roll sagten schon die alten Römer, äh nei AC/DC. Deshalb begleiten wir immer wieder Bands auf dem Weg in den Rock-Olymp. Oder in den Rock-Ring. In den steigen wir mit Underskin sogar mit hinein.

Man mag es Aberglaube nennen – aber ich bin der festen Überzeugung, dass man sich immer zweimal im Leben begegnet (also schön aufpassen, wie ihr das erste Mal auseinander geht). Vor knapp zehn Jahren begann ich gerade meine journalistische Laufbahn und schrieb über dieses Nachwuchssternli Andrina, dass sich mit DJ Bobo die Bühne teilte und als neue Pop-Hoffnung gehandelt wurde. Persönlich war ich da gerade aus meinen Baggy Pants herausgewachsen und hatte mit Manson meine dunklere Seite entdeckt, aber das ist eine andere Geschichte. Mittlerweile haben sich zum Glück sowohl Andrinas als auch mein Musik-Geschmack geschärft und wir haben uns im Rock’n’Roll-Business wieder getroffen. Und jetzt steigen wir sogar zusammen in den Ring. Quasi.

Mit ihrer Reibeisenstimme erobert Andrina in ihrem „zweiten“
Musikerleben den Hinwiler Rock-Ring.

B-Stage – Bock auf Schweizer Nachwuchsrock

Nachdem in den vergangenen Jahren das Programm des Hinwiler Rock The Ring als „nicht besonders rockig“ kritisiert wurde, haben die Veranstalter in diesem Jahr mit Hochkarätern wie Def Leppard, Krokus und Lynyrd Skynyrd ein Line-up zusammengetragen, das jedes (Classic-)Rockherz höher schlagen lässt. Besonders bemerkenswert: Auf der B-Stage finden sich richtig viele Schweizer Nachwuchs-Rockbands – darunter der Rockette-Leserschaft bekannte Namen wie die Rheintaler Black Diamonds und eben auch Underskin. Das stark national besetzte Booking der B-Stage sei übrigens insbesondere der Souls of Rock Foundation zu verdanken.

Wie die Hühner auf dem Stängeli

„Um’s Verrecke“ wollten Underskin am Rock the Ring Spielen. Nach einer erfolgreichen Tour durch Russland und einigen Slots als Support von CoreLeoni war die Lust auf ein Schweizer Festival gross – ein wenig Ring-Luft hat Andrina 2014 ja schon einmal geschnuppert: „Als Band ist es aber natürlich ganz etwas Anderes.“

Beflügelt von der Spielfreude und Energie, die Underskin vom Touring mitgenommen haben, freuen sich die Zürcher nun umso mehr auf den Auftritt am frühen Freitagabend, 21. Juni 2019, in Hinwil. „Obwohl wir teilweise wie die Hühner auf dem Stängeli alle zusammen in einem Raum geschlafen haben, hab ich sofort, als ich zuhause in der leeren Wohnung stand, Roman angerufen und ihm gesagt, dass ich wieder auf Tour gehen will“, lacht Andrina, die vom Rockstarleben definitiv noch lange nicht genug hat.

Die Band ist close – auf der Bühne und auf dem Stängeli.

Mittendrin statt nur dabei

Obwohl sie sich nach der EP „Cat Got Your Tongue“ fürs Schreiben eines Longplayers alle Zeit der Welt lassen wollen, ist der Songwriting-Prozess in vollem Gange. „Wir hoffen, in Hinwil schon wieder neue Songs spielen zu können“, verrät uns Andrina.

Wie es kurz vor dem Auftritt im Proberaum abgeht und was die Band am Rock the Ring schliesslich erlebt, gibts exklusiv bei Rockette zu lesen. Wir begleiten Underskin in einer dreiteiligen Serie bis auf die Bühne des Rock The Ring.

Put a fucking ring on it! Ah nei, das war ein anderer Song. Aber, es wird bestimmt ein geiler Ring of Fire.

(Titelbild: Christoph Gurtner. Artikelbilder: Oliver Gutfleisch)

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.