Video Vendredi spezial

Wer sagt, die Zeit der Musikvideos sei vorbei, erzählt Süssmost. Clips sind auch nach ihrer TV-Karriere beliebt, super, wichtig. Hier ein paar aktuelle, überraschende und bezaubernd unpopuläre Beispiele aus der leidenschaftlichen Ecke der Schweiz.


THE KONINCKS: „Daytime/Nighttime“

Dieses Video würde auch funktionieren, wenn die Kamera ausschliesslich auf Frontfrau Julia Herzog gerichtet wäre. Was für eine Persönlichkeit, was für eine Stimme – man könnte schon fast sagen: Mit ihr im Fokus hätte der Clip selbst dann seine Berechtigung, wenn der Song scheisse wäre. Doch er ist haargenau das Gegenteil davon.

Video: Echo Team (www.echo.ooo)
Single „Daytime/Nighttime“, out; EP folgt im Mai
www.thekonincks.com


FRANKIE SAFARI: „My Mothers Advice“

Diese brandneue Rock’n’Roll-Band hat gemäss Website erst ein Konzert gespielt, kein Album draussen, aber hey, sie hat ein Video. Und zwar eins von diesen verreckten 360-Grad-Dingern, von denen kürzlich auch Eaglewow aus Biel eins vorgelegt haben. Wer den Dreh erst einmal raus hat, kann unglaublich viel entdecken. Doch erst wer die rothaarige Barbie-Killerin und den Typen, der das Leergut aufräumt, gefunden hat, hat das wilde Werk ausreichend gewürdigt. (Ich blicke nicht ganz durch, aber je nach Situation und Gerät, auf dem man das Video schauen möchte, ist es besser, den Link auf dem Facebook-Profil von Frankie Safari zu benutzen.)

Video: Sphärenmann
Link zum einarbeiten: www.frankiesafari.com


THE UNIVERSE BY EAR: „Ocean / Clouds“

Ich wünschte mir, dieses Video würde achteinhalb Minuten lang dauern. So wie der Clip zu „Seven Pounds“, der letzten Single des Basler Power-Psych-Trios (das uns im vergangenen Jahr diese Wahnsinnsliste zusammengestellt hat). Aber „weniger mutige Medienhäuser“ hätten an der Überlänge rumgenörgelt, schrieb mir Bassist Pascal Grünenfelder. Deshalb ist „Ocean/Clouds“ nun eben massentaugliche sechseinhalb Minuten kurz. Zum Glück kann ich mir den Titel auf Youtube immerhin endlos oft anklicken.

Video (Konzept, Umsetzung, Edit): Pascal Grünenfelder & Universe By Ear; www.pascalgruenenfelder.ch
Single „Ocean / Clouds“, out.
www.theuniversebyear.com


BLACK CAT BONE: „Old Man Bullfrog“

Ja, es gibt auch noch jene Musikvideos mit Schauspielern und unmissverständlichem Plot. Diese Berner Garage Blues Band zeigt in ihrem neusten Filmchen kurz zusammengefasst einen Herrn, der seinen Lebensabend lieber mit einem rauschenden Fest als in Bettsocken ausklingen lässt. Das kann natürlich nicht gut gehen. Aber für den Song hat sich das Sterben immerhin gelohnt.

Video: Florian Wyss (www.flowy.ch)
Andere schöne Sachen von und über Black Cat Bone: www.blackcatbonemusic.com

(Bild: Frankie Safari)

Tags:

2 thoughts

Schreibe einen Kommentar