VIDEOPREMIERE: Nathalie Claude – „Wenn der Wind dreht“

Die in Berlin lebende Bernerin Nathalie Claude hat in ihren letzten Berufsjahren so ziemlich alles Spannende gemacht, was man sich vorstellen kann. Endlich veröffentlicht sie auch wieder neue Musik – ihre Single „Wenn der Wind dreht“ ist ab heute erhältlich. 

Ha, cool, dachte ich beim ersten Hinhören. Wie wahnsinnig cool. Präsentiert uns Nathalie Claude, die auf der Bühne eine Präsenz und in ihrer Stimme eine Kraft hat, einen Song, der wie kochende Milch bis gefährlich nahe zum Pfannenrand hochschäumt. Der jedes Potential hat, sogleich wie ein Geysir darüber hinauszuschiessen. Es aber nicht tut. Extra natürlich.

„Wenn der Wind dreht“ ist vom ersten bis zum letzten Ton ein gechillter Song. Reicht doch, könnte man sagen, zum Runterfahren in der besinnlichen Weihnachtszeit, zum Träumen und Jahresendreflektieren. Aber das würde dem Titel irgendwie nicht gerecht werden. Versucht mal, genauer hinzuhören, seinen wahren Appeal zu spüren, auf den Text zu achten, oder auch mal nur auf die Stimme. Dann dehnt er sich aus, wie der Horizont, der immer weiter und weiter wird… und ihr erkennt sie, Claudes Spezialität, Heissblütigkeit in betörende Coolness umzuwandeln.

NATHALIE CLAUDE: „Wenn der Wind dreht“, out und hier zu beziehen.

(Pressebild)

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.