Bis der Psychiater kommt!

Die Shambolic Shrinks haben mit „For The Wildness“ gerade ihr zweites Album veröffentlicht.
Eine durch und durch irre Band mit unbändiger Leidenschaft für Rockmusik.

Haben die etwa alle ein Rad ab? Ja, das kann schon sein. Jedenfalls sagen Simon Kuhn (Sänger), Andreas und Lukas Egli (Gitarristen), Mario Hasler (Bassist) und Roman Brechbühl (Drummer) gleich selbst in einem Radio-Interview, dass sie alle einen Seelenklempner nötig hätten. Deshalb haben sie ihre Band auch Shambolic Shrinks getauft, zu Deutsch chaotische, durchgedrehte Psychiater. 

Auf das letztjährige Debüt “Stories for Mondays” folgt jetzt das Album “For The Wildness”. Eine energiegeladene und abwechslungsreiche Scheibe, die die Leidenschaft der Zürcher Oberländer für rohe Rockmusik deutlich spürbar macht. Bereits beim Opener “The One To Blame” ist Vollgas angesagt. Ihre Songs schreiben die Shambolic Shrinks selbst. Die Texte dementsprechend frisch von der Leber weg:

“I don’t give a shit, what it’s all about, I don’t give a fuck”. 

Der Titel “Photo” befasst sich dem Thema Online-Dating – und der Problematik, wenn das Date in echt so gar nicht aussieht, wie auf dem Foto. 

https://youtu.be/fXdwX0GK8bw

“Breathe Again”, ist mein persönlicher Favorit ab dem Album – ein Song zum Abheben und Davonschweben. “Iron Pump” ist dagegen die perfekte Nummer zum Mitstampfen und die Fäuste in die Luft schwingen. Und “Pull The Trigger” verblüfft gleich zu Anfang mit Queen-Vibes (ich sage nur “Mama”) .

Zur Bebilderung dieser Geschichte, habe ich übrigens einen Blick auf das Instagram-Profil der Band geworfen. Dabei fällt auf: diese Rockband hat eine Schwäche für Auftritte in weissen Hemden.

Guckst du hier:

https://www.instagram.com/p/BeXRdjyAuk2/?taken-by=shambolicshrinks

Zudem bezeichnen sie knallbunte Plüschviecher als ihre “Freunde”:

https://www.instagram.com/p/BZJQkYugS9L/?taken-by=shambolicshrinks

Oder posieren mit einer Kuh, und posten die Aufnahme dann, um frohe Weihnachten zu wünschen:

https://www.instagram.com/p/BOWljcuBbVN/?taken-by=shambolicshrinks

Was wohl ein Psychiater dazu sagen würde?

Wir würden uns die Analyse nur zu gerne anhören.

SHAMBOLIC SHRINKS: “FOR THE WILDNESS”, out now 

LIVE: u.a. am 09. Juni am Grümpi, Feusiberg, am 29. Juni am Albanifest, Winterthur oder am 20. Juli im ONO, Bern.

(Bild: Shambolic Shrinks)

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.