Fuck you, Corona XVI

Heute Abend gehen wir ans Konzert von Tomazobi und Soukey im Gaskessel Bern. Ja, okay, nur virtuell. Möglich machts das Berner Projekt „Stage At Home“.

Hallo, das ist ein Service-Beitrag, also Service frei Haus, versteht sich. Ab heute wird das Livestream-Angebot durch ein neues Projekt erweitert. Unter dem Titel „Stage At Home“ können wir nun jeden Freitag ein Konzert live aus dem Gaskessel in Bern erleben. Okay, als Zuschauer befinden wir uns zwar immer noch im Wohnzimmer. Die Band ist allerdings in einem Club. Immerhin. 

Initiiert haben das Projekt die Musikförderung Bern und die Solidaritätsgruppe „Gärn gschee – Bärn hiuft“. Gemeinsam wollen sie die Kulturschaffenden Berns und ihr Publikum wieder zusammen bringen. Da sind natürlich auch wir Rockette voll dafür (#merchette aka #seinette). Diesen Freitag um 19:30 Uhr gehts los. Die Bühne betreten – klaro, unter strenger Berücksichtigung der Vorgaben des BAG – Tomazobi und die Newcomerin SoukeyDer Zugang zum Online-Stream auf verschiedenen Plattformen (Facebook, Instagram, Twitch, Youtube)  ist kostenlos. Über ein Spendentool kann aber jeder das Projekt unterstützen und quasi ein virtuelles Konzertticket kaufen. 

Bands, Techniker*innen, Produktionsleiter*innen, etc. werden für ihr Engagement entlöhnt. Die Kosten belaufen sich auf rund 2000 Franken pro Ausgabe. Soviel wird also pro Konzert benötigt, um die Kosten zu decken. Was darüber an Spenden eingeht, wird am Ende des Projekts auf alle Mitwirkenden ausgeschüttet. 

Alle weiteren Acts werden jeweils auf den sozialen Medien des Projekts sowie auf stage-at-home.ch bekanntgegeben. 

LIVE: Ab heute (24. April) immer freitags, 19:3o Uhr auf verschiedenen Kanälen. Guckst du am besten hier.

(Hauptbild: Julia Foster via Stage At Home; GIF: giphy.com)

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.