Record Store Day – Das Zürcher Krokodil

Am Samstag ist Record Store Day! Es freut uns sehr, dass die Vinylscheibe erneut ins Zentrum rückt. Vinyl ist so richtig in, kaum eine Band verzichtet heutzutage beim Release auf die schwarze Scheibe. Am Record Store Day werden aber auch viele alte Platten aufgelegt und man kann Bands von früher neu entdecken.

Krokodil 2016
Düde Dürst, Hardy Hepp, Walty Anselmo, Terry Stevens

Zum Beispiel Krokodil. Die erste Schweizer Progressive Rock Band überhaupt formierten damals Schlagzeuger Düde Dürst (Les Sauterelles), Keyboarder Hardy Hepp (der “Alpen Tom Jones” moderierte zweitweilen “Hits a Gogo” im Schweizer Fernsehen), Gitarrist Walty Anselmo (züchtet heute Bonsais in Südschweden), Bassist Terry Stevens (unterdessen Toningenieur im Opernhaus Zürich) und der leider verstorbene Blueharper Mojo Weideli.

Krokodil und bewusst nicht “The Crocodile”, weil von diesen “The”-Bands gab es schon damals zu viele. Sie nahmen einige Platten auf, welche heute als Raritäten unter Sammlern gerne mehrere Hundert Franken kosten. Um die damalige Popularität etwas einordnen zu können: Krokodil schafften es als Support von Pink Floyd und mit Krautrockgrössen wie Guru Guru, Amon Düül und Can regelmässig im In- und Ausland zu spielen. Es stand Grosses bevor, doch leider führten unüberbrückbare Differenzen innerhalb der Band zum Aus in den Siebzigern.

Für den Record Store Day wurde nun das legendäre Krokodil-Album “Swamp” in einer limiterten Auflage neu gepresst. Bei meinem Record Store des Vertrauens (Second Hand Music in Biel) sind alle verfügbaren Exemplare schon reserviert, vielleicht gibt es im Katalog Record Warehouse Zürich noch welche zu ergattern. Ganz sicher aber kann man sich in die psychedelischen Zeiten zurückkatapultieren, denn Krokodil spielen und signieren dort am Samstag exklusiv.

(Bilder: Krokodil, Facebook Düde Dürst)

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.