Was hält dich nachts wach, Missincat?

Alles wird gut. Irgendwann. Wahrscheinlich jetzt.
Missincat hat eine dieser Stimmen, die mit jedem Ton und jedem Wort dunkle Gedanken vertreiben. Wenn man denn welche hat. Missincat heisst im richtigen Leben Caterina Barbieri, und ihre Songs sind nicht manischdepressiv, aber fröhlichmelancholisch, und haben noch eine andere Wirkung, nämlich die gleiche wie viel zu viel (leichter) italienischer Rotwein: Man will in den Frühling hineintänzelnd Geheimnisse verraten, die einem schon viel zu lange auf die Stimmung drücken.

Die Italienerin zog vor fast zehn Jahren von Mailand nach Berlin, sie war schon Support für The XX, Amy Winehouse oder Hundreds, zurzeit tourt sie mit Lilly Wood And The Prick (unbedingt reinhören!). In Zürich, Basel und Bern tritt sie in superkleinen Lokalen auf, und das ist gut. Ein Wahrheitsrausch im Wohnzimmer ist angenehmer als einer in der grossen Halle.

Bevor wir jetzt aber alle betrunken herumnerven, muss Missincat persönliche Fragen beantworten. Ecco:

Caterina Barbieri, verrat uns doch(,) …

… deine heimliche Leidenschaft?
Zeichnen, basteln …

… ein Lieblingslied?
Ich hab viele Lieblingslieder, das ist schwer zu beantworten.
„Sinnerman” von Nina Simone fällt mir gerade ein.

… wovon du in der Nacht träumst?
Heute Nacht habe ich geträumt, dass ich meinem Schlagzeuger Mattia das Fliegen beibringe …lustig 🙂

… wie lange es dauerte, bis deine Haare so lang waren?
Haha … ich glaube, ich war 16, als die zum letztes Mal kurz waren.

… für wen du “Star” geschrieben hast.
Für einen meiner besten Freunde. Der leider verstorben ist.

… was du an den Bergen magst.
Licht, knallige Farben, Freiheitsgefühl.

… wie oft du zurück nach Mailand reist?
Circa 3 mal im Jahr.

… welches das schönste Wort auf Italienisch ist.
Vielleicht “Caleidoscopio”.

… was dir Angst macht.
Krankheiten.

… was dich nervt an Berlin.
Die aggressiven Fahrradfahrer mit ihrem Killerblick.

… wann du das letzte Mal geweint hast.
Weinen ist gut, gegen den Stress. Ich weine oft. PS: Stellst du die Frage auch Jungs?

… was du trinkst du vor/während/nach dem Konzert?
Rotwein. Wasser. Rotwein. Wasser.

… was du bereust.
Ich schaue lieber in die Zukunft.

… was dich nachts wachhält.
Ideen und Sorgen.

… worauf du dich freust.
Wieder im Studio an neuen Songs arbeiten zu können.

 

P.S. Ja, Caterina, vor allem Jungs würde ich diese Frage stellen! Nur wären die nicht so ehrlich wie du.

Konzerte: 22.03.2016, Devi’s Bar, Zürich; 23.03.2016, Lady Bar, Basel; 24.03.2016, Musigbistrot, Bern

Aktuelles Album: “WIREWALKER” (Revolver Distribution Services/R.D.S.)

(Bilder: www.missincat.com, Zoe Vincenti/David Benham)

 

 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.